Anwendungsgebiet Pflanze

“Der Boden ist der Darm der Pflanze”, deshalb sind diese beiden Themengebiete immer zusammen zu betrachten.

Der Erfolg hängt in erster Linie von der Bodenfruchtbarkeit ab.

Die Effektiven Mikroorganismen (EM) fördern die regenerativen Mikroorganismen und Bodenlebewesen. Sie unterstützen die Umwandlung des organischen Materials in pflanzenverfügbare Nährstoffe und bilden ein Milieu, in dem pathogenen Keimen und Schädlingen der Lebensraum entzogen wird.

Mit Hilfe von EM wird die Bodenfruchtbarkeit wesentlich erhöht und das Wachstum und die Abwehrkraft der Pflanzen gestärkt. Diese Behandlung bietet Möglichkeiten, organische Substanzen, die durch die Ernte entnommen werden, im Boden wieder pflanzenverfügbar zu machen. Das bewirkt eine Senkung der Betriebsmittelkosten bei gleichzeitiger Steigerung der Qualität und des Ertrags.

EM beeinflusst die mikrobielle Umwelt in der Art, dass die regenerativen Mikroorganismen vorherrschend werden.

Dadurch wird eine Umwelt geschaffen, in der Mikroorganismen mittels Fermentation eine positive Rolle in Bezug auf Pflanzenwachstum, Pflanzenqualität und Bodenfruchtbarkeit spielen. Fermentativer Abbau wird stimuliert, wodurch Fäulnis verschwindet, d.h. ein Boden, in dem die regenerativen Mikroorganismen vorherrschen, kann optimale Ergebnisse schaffen, Krankheiten unterdrücken und qualitativ höherwertige Produkte erzeugen.

Die Anwendung von Effektiven Mikroorganismen findet sowohl  in der konventionellen Landwirtschaft als auch bei Biobauern äußerst großen Anklang.

Durch den Einsatz von EM können Düngerkosten gesenkt und kann mit der Zeit Verunkrautung vermindert werden. Da die Effektiven Mikroorganismen vor allem im anaeroben Bereich arbeiten, sind sie besonders dort einsetzbar, wo Probleme mit Fäulnis, Gestank und Verschlammung auftreten.

Vorteile

  • Belebung des Bodens,
  • Verbesserung der Bodenstruktur in physikalischer, chemischer und biologischer Sicht,
  • verbesserte Keimfähigkeit und Kräftigung der Pflanze in der Wachstumsphase,
  • verbesserte Ausbildung des Wurzelsystems und damit eine optimierte Nährstoffaufnahme,
  • Steigerung der Düngerwirkung organischen (Mulch) Materials durch eine starke Humusbildung,
  • verbesserte Abwehr der Pflanze gegenüber Krankheiten und Schädlinge, deren Vermehrung zudem unterdrückt wird,
  • Verbesserung des Keimens, Blühens, der Fruchtansätze und der Reife durch eine optimierte Photosyntheseleistung der Pflanzen und
  • bessere Tolerierung ungünstiger Umwelteinflüsse (Trockenheit, Feuchte) bewirken. Die Pflanze entwickelt sich auch bei schlechten Umweltbedingungen sehr gut.
  • Lagerfähigkeit der Ernteprodukte wird verbessert.Nach der Ausbringung gibt es keine Wartezeit bis zur Ernte.
  • Die Umwelt ist ohne Belastung und wird im Gegenteil noch verbessert.
  • Verdrängung durch die Konkurrenzstärke viele pflanzentoxische Pilzkrankheiten (Fäule, Schimmel usw.)
  • Es besteht keine Gefahr bei der Ausbringung und es treten keine Nebenwirkungen bei Pflanze, Tier, Mensch, Wasserorganismen oder Insekten auf.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Analysetools. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Analysetools zu. Weitere Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.