Düfte des Sommers

geschrieben am: 08.08.2017 von: mutzke
in Kategorie(n): Garten, Kinder, Mensch, Pflanze, Tier

Düfte nach Sommer

  • ausgleichend und anregend
  • klar und beruhigend
  • erfrischend und klärend
  • regenerierend und stärkend
  • entspannend und belebend

Die folgenden ätherischen Öle gibt es auch bei uns im Onlineshop

Lavendel (Lavendula Angustifolia):

Lavendelöl riecht blumig frisch und süß, mild, klar und wirkt beruhigend vor der Schlafenszeit.
Die Ausdauer und Leistungsfähigkeit wird erhöht.
Lavendelöl besänftigt, ist stressregulierend, nervenstärkend und ausgleichend.
Lavendelöl ist zur Haut- und Schönheitspflege sehr gut geeignet und aus einer Hausapotheke nicht mehr wegzudenken.

Das Öl gehört zu den Herznoten.
Es hilft zur Zellregeneration, es ist besonders heilsam, bei Rötungen und bei Verbrennungen.
Das Öl kann gegen Bakterien, gegen Pilzerkrankungen helfen und kann Schmerzen lindern.
Außerdem entspannt es den Geist und hat auch eine erfrischende und belebende Wirkung auf alles Lebewesen.
Lavendelöl ist ein sehr außergewöhnliches Öl.

Der Lavendel war bei den antiken Römern ein beliebter Zusatz zu einem Bad.
Der Name des Lavendels leitet sich davon ab. Er bedeutet so viel wie waschen / reinigen.
Früher wurde in Zimmern von Kranken Lavendel verbrannt. Es war bekannt, dass die aufsteigenden Dämpfe Krankheiten stoppten.

Bei sehr vielen Erkrankungen kann Lavendel eingesetzt werden: u.a. Erkrankungen der Atmungsorgane, Ohren-, Kopfschmerzen und Migräne, Schlaflosigkeit, Nervosität, Akne, Hautreizungen, Wunden, Insektenstiche, Sonnenbrand, Muskelzerrungen, Muskelkater, Verstauchungen.. uvm.

Lavendelöl passt sehr gut zu Zitronenöl, Orangenöl, Bergamotteöl, Geranienöl, Pfefferminzöl, Kiefer, Muskatellersalbeiöl, Rosenöl, Abies, Zirbelkiefer.

Fragen sie bei Beschwerden immer ihren Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker, bevor Sie das Öl nutzen.

 

Pfefferminz (Mentha arvensis)

Ist ein intensiv minziges erfrischendes Öl.

Wirkt antibakteriell, beruhigend, krampflösend, schmerzstillend und entzündungshemmend
Es erleichtet die Atmung. Auch Gelenkschmerzen und Muskelverspannungen können damit gelöst werden.
Durch ihre schmerzstillenden und krampflösenden Eigenschaften hilft sie auch bei Kopfschmerz und Migräne.

Das Minzöl schafft klare Gedanken und wirkt erfrischend.
Steigert die Konzentration und fördert das Gedächtnis – einfach durch eine Handinhaltion.

Es ist antibakteriell, es stärkt die Verdauung, hemmt Entzündungen, es reinigt und lindert Schmerzen, es fördert die Durchblutung, besonders nach körperlichen Aktivitäten – von Sport bis Gartenarbeit, langes Stehen oder lange Fußmärsche. Das enthaltene Menthol hat eine hautkühlende und durchblutungsfördernde Wirkung.

Das Minzöl hilft bei Kopfschmerzen, so kann es zum Beispiel helfen, wenn man 1-2 Tropfen Minzöl auf die Hände gibt und dann im Nacken das Öl einreibt.

Pfefferminze ist antifungal, antibakteriell, entzündungshemmend, antiparasitär und antiviral.

Bereits die englischen Seefahrer nutzen Pferfferminzöl, um Wasser auf ihren langen Fahrten haltbarer zu machen: Sie gaben Pfefferminzöl hinzu.

 

Pfefferminz passt sehr gut zu:  Abies, Cajeput, Eukalyptusöl, Zitrone, Grapefruit, Lavendelöl, Majoran, Rosmarinöl, Teebaumöl.

Schon mal Pfefferminzwasser probiert?
Ideal zum Tränken von Wadenwickeln bei Fieber und Erkältung, bei müden Füßen
Zutaten: 2 Tropfen Pfefferminze in einer großen Schüssel mit kaltem Wasser verrühren.

 

Müde Füße?

In ein Basisöl 1-2 Tropfen Pfefferminze geben und damit die Füße und Waden einreiben.

 

Die ätherischen Öle gibt es auch bei uns im Onlineshop

 

Fragen sie bei Beschwerden immer ihren Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker, bevor Sie das Öl nutzen.

Bitte nicht bei Babys und Kleinkindern anwenden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Analysetools. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Analysetools zu. Weitere Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.